Der Traum der «Great Divide»

Einmal im Leben die «Great Divide Mountain Bike Route» zu fahren, ist der Traum vieler Radfahrer. Die legendäre Route gilt als die längste „Offroad Bike Strecke“ der Welt und führt auf 2.745 Meilen (= 4.417 Kilometern) von Banff, Kanada bis an die mexikanische Grenze. Der US-amerikanische Extremsportler und Filmemacher Ryan van Duzer erfüllte sich diesen Traum und ging mit seinem neuen Pinion Bike Priority 600X an den Start.

Nach seiner Rückkehr haben wir uns ausführlich mit Ryan unterhalten und wir sprachen unter anderem darüber, wie er zum Radfahren kam, warum davon überzeugt ist, dass das Fahrrad dabei helfen kann, die Welt zu verbessern und welches für ihn die größte Herausforderung auf der «Great Divide Mountain Bike Route» war.

Sein Abenteuer fasst er in 27 abwechslungsreichen und sehr authentischen YouTube-Episoden zusammen!

3 FRAGEN AN RYAN VAN DUZER

Ryan, Du bist Extremsportler und in den USA ein bekannter YouTuber. Damit verdienst Du Deinen Lebensunterhalt. Wie kam es dazu?

Schon als kleiner Junge war Fahrrad fahren das Größte für mich. Es bedeutet grenzenlose Freiheit und ich liebe es einfach aus eigener Energie (die ich mir am meisten aus Burritos hole :) die Welt um mich herum zu erkunden. Schon immer war ich zudem ein Geschichtenerzähler. Meine Journalisten-Karriere begann ich klassisch als Zeitungsredakteur, später arbeitete ich für verschiedenen TV-Sender, als Reiseblogger und nun als YouTuber. Bei allem was ich mache ist es mein Ziel, Leute dazu zu inspirieren, sich von ihrem Sofa zu erheben und rauszugehen!

Ich wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Meine Familie hatte nicht das Geld, um mit uns zu weit entfernten Zielen zu reisen. Also war mein Fahrrad die beste Möglichkeit, die Gegend zu erkunden. Ich hatte das große Glück, in Boulder, Colorado, aufzuwachsen. Fast jeden Tag fuhr ich mit meinem Fahrrad soweit ich kam, um pünktlich zum Abendessen wieder zu Hause zu sein. Als ich 23 Jahre alt war packte mich die Abenteuerlust: Ich hatte zwei Jahre als Freiwilliger des Friedenskorps in Honduras gelebt und beschloss, dass es wohl die beste Möglichkeit sei, mit dem Fahrrad zurück nach Colorado zu fahren. Es war das Abenteuer meines Lebens und ich liebte jede einzelne Sekunde meiner 5.000 km langen Reise durch Mittelamerika und Mexiko. Von diesem Zeitpunkt an habe ich mir Radtouren auf der ganzen Welt ausgedacht und diese auch bestritten. Ich bin wirklich davon überzeugt, dass das Fahrrad dabei helfen kann, die Welt zu verbessern. Übrigens: Ich habe noch nie ein Auto besessen, ich fahre überall mit dem Fahrrad hin.

 

4.417 Kilometer quer durch Amerika - von Kanada an die mexikanische Grenze

DER BESONDERE REIZ «THE GREAT DIVIDE»

Warum hast Du Dich für «The Great Divide» entschieden?

Die Great Divide ist etwas, das ich schon seit Jahren auf meiner Liste der großen Abenteuer hatte, und ich bin so dankbar, dass ich es diesen Sommer geschafft habe. Die Route existiert seit 1997 und ist die längste Off-Road-Route der Welt. Sie beginnt in Banff, Kanada, und führt durch Montana, Idaho, Wyoming, Colorado und erreicht schließlich die Grenze zu Mexiko im Staat New Mexico. Die Landschaft war atemberaubend, und die Begegnungen mit den Menschen unterwegs, waren sehr eindrücklich.

Dieser Monat auf der Straße hat mir dabei geholfen, mein Land und seine Menschen zu verstehen und zu schätzen. Besonders gefreut hat mich, dass mich streckenweise sehr liebe Freunde auf der Great Divide begleitet haben. Sie stießen unterwegs einfach hinzu und so bestritten wir einige Hundert Kilometer gemeinsam. Außerdem habe ich den wohl süßesten Hund der Welt kennengelernt und mein Abenteuer mit ihm geteilt.

Welches würdest Du als die größte Herausforderung unterwegs bezeichnen?

Die größte Herausforderung für mich als Bikepacking-Youtuber ist tatsächlich die Dokumentation unterwegs. Ich liebe es wirklich, meine Geschichten mit meinen Zuschauern zu teilen, aber es ist sehr zeitaufwändig, alles zu filmen und die Kameras und Akkus am Laufen zu halten. Hitze, Staub, Kälte, Regen, Wind – die Einflüsse der Elemente sind hart für empfindliches Film- und Fotoequipment, vor allem für Drohnen. Ich wette: Wenn Pinion Kameraausrüstungen herstellen würde, wären die wahrscheinlich super robust!

Ich kann mich aber nicht beschweren, im Gegenteil. Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich meinen Lebensunterhalt mit dem Fahrrad und einer Kamera in der Hand verdienen darf. Ich brenne noch immer darauf, mit meinem Bike Abenteuer zu erleben, Geschichten zu teilen und andere zu inspirieren, diese wunderschöne Welt zu erkunden.

DAS EQUIPMENT

Das Bike 600X Adventure der US-amerikanischen Marke Priority Bicycles ist ein 29er Hardtail mit Komfortgeometrie für ausgedehnte Touren und Reiseabenteuer. Mit leicht laufenden Reifen, Pinion-/ Gates Antrieb und zahlreichen Ösen für die Gepäckbefestigung ist es Bike bereit für meilenweite Abenteuer.

Das 600x wurde in Zusammenarbeit mit dem Abenteurer Ryan Van Duzer entwickelt und für Off-Road-Abenteuer gebaut. Es wurde auf der Great Divide und auf Bikepacking-Trails im gesamten Nordosten getestet.

„Ich habe schon lange von einem
MTB mit Pinion und Gates geträumt.
Für mich ist das der beste Antrieb!
Er erfordert kaum Pflege und Wartung.
Das Getriebe ist vor den Elementen
geschützt und hat eine größere
Bandbreite als herkömmliche
Schaltungen!“

BIKE ENTDECKEN


„Dieser Monat auf der Straße hat mir dabei geholfen, mein Land und seine Menschen zu verstehen und zu schätzen. Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich meinen Lebensunterhalt mit dem Fahrrad und einer Kamera in der Hand verdienen darf. Ich brenne noch immer darauf, mit meinem Bike Abenteuer zu erleben, Geschichten zu teilen und andere zu inspirieren, diese wunderschöne Welt zu erkunden.“ – Ryan van Duzer

 

FOLGE RYANS ABENTEUER

„Dieser Monat auf der Straße hat mir dabei geholfen, mein Land und seine Menschen zu verstehen und zu schätzen.‟